Ein weltweit führender Entwickler von intelligenter VMS und PSIM Software
Vertriebsstellen

Deutsche Möbelkette geht zu einer zentralen Überwachung mit der Videomanagement-Software von AxxonSoft über

08/16/2012

Segmüller ist im Jahr 1925 in der bayerischen Stadt Friedberg gegründet worden. Heute bezeichnet es eine gut ausgestattete Möbelkette in Süddeutschland. Insgesamt sind in den neun Niederlassungen 4.000 Angestellte beschäftigt. Die Möbelherstellung beschäftigt etwa 300 Mitarbeiter. Die Verkaufsfläche in Friedberg beträgt mehr als 430.000 Quadratmeter.

Vor der Partnerschaft mit AxxonSoft bestand die Unternehmenssicherheit aus lokalen, untereinander unverbundenen Videosystemen verschiedener Anbieter. Jede Niederlassung hatte einen eigenen Überwachungsraum, wo Sicherheitspersonal die Monitore überwachte.

Der Kunde benötigte demnach eine integrierte Lösung um alle Niederlassungen nachts zentral überwachen zu können. Tags über sollte der Support der lokalen Monitore aufrecht erhalten bleiben. Axxon Intellect PSIM ist eine zentral arbeitende VMS, die die neuen Niederlassungen und Lagerallen, maßgeschneidert an die Bedürfnisse und Bedingungen, überwacht.

Alle schon vorhandenen Kameras wurden erfolgreich in das neue System integriert. Tools zur Bewegungserkennung melden verdächtige Vorkommnisse automatisch. Zonen, die normalerweise Fehlalarme generieren (wie sich bewegende Bäume und angrenzende Straßen), werden im System hinterlegt. Mit der Objekt-Funktion im Lageplan kann der Wachmann sofort die Kamera ausmachen, die den Alarm ausgelöst hat. Es können auch unterschiedliche Reaktionen, die auf einen Alarm folgen sollen, konfiguriert werden. Diese beinhalten: Anzeigen der Telefonnummer einer Sicherheitsfirma vor Ort und das Versenden einer SMS oder E-Mail. Dank des Fernzugriffes und Automation auf allen Seiten, beanspruchen Nacht-Schichten lediglich eine geringe Anzahl von Wachpersonal im zentralen Überwachungsraum.

Das CCTV-System ist im Nachhinein noch gewachsen. Neue Kameras und Niederlassungen konnten einfach mit dem bestehenden Netzwerk verbunden werden, das sich derzeit auf 388 Kameras beläuft und ständig weiter wächst.